Kommoden

Kommoden, Sideboards sowie Anrichten entwickelten sich im Laufe der Zeit aus der Notwendigkeit, Besitztümer für die Zeit, in der sie nicht gebraucht werden, zu verstauen. Auf der anderen Seite bestand dahingegen der Wunsch, Gästen wertvolle, seltene und interessante Dinge zu präsentieren, dies hat zur Entstehung weiterer Möbeltypen, wie Vitrinen und Bookcases geführt. Die Kommode als Möbelstück war eine Weiterentwicklung auf Basis der Truhe. Kleinere Kleidungsstücke in großen Truhen aufzubewahren war letzen Endes sehr unpraktisch, und so tauchten schon gegen Ende des 16. Jahrhunderts die ersten Schubladen, in Form von einfachen Ziehkästen, auf. Die Schubladenkommode war somit eine einfache Weiterentwicklung der Truhe mit Schubkästen.

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen unser Angebot an antiken Kommoden und Anrichten aus drei Jahrhunderten. Bei uns finden Sie englische Kommoden in Eiche und Mahagoni aus den Epochen Georgian, Victorian und Edwardian. Zudem bieten wir Ihnen ausgefallene Kommoden in Weichholz aus der Gründerzeit an, sowie Kommoden und Anrichten in massiver Eiche aus dem Raum Westfalen.